Translate

Teamintern
Infos für die Beschäftigten

Wir für euch

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Pandemie beeinflußt unseren Arbeitsalltag und das Leben auf dem Campus auch 2021 massiv. Auf dieser Seite, und auch mit dem wöchentlichen Teamintern-Newsletter, möchten wir Sie weiterhin auf dem Laufenden halten. Wir werden darüber berichten, welche Themen uns bewegen, wie sich die Hochschulen entwickeln und was das für uns bedeutet.

Haben Sie Themen oder Fragen zu diesem Angebot, oder möchten Sie diese Informationen an Ihre private Mailadresse erhalten, dann schreiben Sie bitte an newsletter(at)stwdo.de.

Bleiben Sie gesund!

Herzlichst
Ihr Thomas Schlootz


Selbsttests erhältlich

Seit dem 12. April bieten wir für die Beschäftigten, die regelmäßig ihren Arbeitsplatz aufsuchen, Corona-Selbsttests an. Diese Tests sollen zweimal pro Woche zuhause, vor Dienstbeginn, durchgeführt werden. Die Tests erhalten Sie über die Vorgesetzten. Eine ausführliche Beschreibung liegt jedem Test-Kit bei. Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, ist die häusliche Isolation notwendig. Bitte lassen Sie beim Hausarzt, bzw. bei der Hausärztin zur weiteren Abklärung einen PCR-Test durchführen und informieren Sie das Studierendenwerk.


Newsletter vom 07.05.2021

  • Über uns: Rückblick zum Kaffee mit dem Chef
  • Über uns: Liveurope-Day - Streaming-Show im FZW in Kooperation mit dem Studierendenwerk
  • Personalwesen: Willkommen und alles Gute!
  • Über uns: Nächste Ausgabe des Newsletters
  • Zu guter Letzt: Warum sich Lachen immer lohnt

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 30.04.2021

  • Über uns: Montag, 15:30 Uhr: Kaffee mit dem Chef
  • Über uns: Weniger Personen in den Besprechungsräumen
  • Über uns: Mobiles Arbeiten wird verlängert
  • Kita: Notbetrieb mit 50 Kindern - Unterstützung gesucht
  • Personalwesen: Schon über 600 Schnelltests rausgegeben

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 23.04.2021

  • Über uns: Neues Online-Angebot: Auf 'nen Kaffee mit dem Chef
  • Hochschulgastronomie: Mensa der ISM wird geschlossen
  • Hochschulgastronomie: Pfandfreies Mehrwegbesteck in der Hauptmensa
  • Campusleben: Hochschulsport startet wieder
  • Personalwesen: Neuer "alter" Fallmanager im BEM-Verfahren
  • Über uns: Newsletter zum Nachlesen

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 16.04.2021

  • Über uns: Teststrategie beim Studierendenwerk
  • Über uns: Computer, Döner-Grill, Schreibtischstuhl: Wir entrümpeln und verkaufen
  • Über uns: Hintergründe für Zoom-Konferenzen

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 09.04.2021

  • Einkauf: Kommsoft - eine Software für fast alle(s)?
  • Campusleben: FH Südwestfalen - Das Sommerssemester wird digital
  • Hochschulgastronomie: Relevo-Bowsl kommen gut an
  • Über uns: FZW und Studierendenwerk veranstalten gemeinsame Konzertreihe

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 26.03.2021

  • Frohe Ostern! Ein Gruß des Geschäftsführers
  • Über uns: Testen, testen, testen - bald für alle?
  • Studienfinanzierung: Überbrückungshilfe für das Sommersemester verlängert
  • Über uns: Neue Telefonanlage, neue Funktionen, neue Nummern

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 19.03.2021

  • Über uns: 17.03.2021: Ein Jahr im Lockdown
  • Über uns: Ein Jahr Lockdown – wie ist es Ihnen ergangen?
  • Personalwesen: Mobiles Arbeiten automatisch verlängert bis 30.04.2021
  • Personalwesen: Eventuell erneute Schulschließungen
  • Personalwesen: Keine Reduzierung des Urlaubsanspruches bei Kurzarbeit!
  • Hochschulgastronomie: Mehrweggeschirr kommt sehr gut an
  • Campus: TU startet mit Tests im Zelt

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 12.03.2021

  • Hochschulgastronomie: Umzug in die Hauptmensa
  • Hochschulgastronomie: Ab Montag Mehrweg-Bowl statt Einwegmüll
  • Über uns/Verwaltungsratswahlen: Mitglieder für den Verwaltungsrat gewählt
  • Campusleben: Sommersemester - TU plant hybrid, Fachhochschule digital
  • Personalwesen: Steuererklärung und Kurzarbeit!
  • Campusleben: Überbrückungshilfe Thema in der heute Show

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 05.03.2021

  • Hochschulgastronomie: Im Angebot: Gemischte Tüte und Wasser mit Besserbecher
  • Hochschulgastronomie: Ein Dankeschön an die Wohnheimräte
  • Studienfinanzierung/BAföG: Zahlen 2020 auf Vorjahresniveau
  • Campusleben: FH Südwestfalen will in Lüdenscheid expandieren
  • Über uns / IT: Willkommen im Team, Hendrik Behr!

Hier geht es zum Newsletter.

Newsletter vom 26.02.2021

  • Studentisches Wohnen: Förderbescheide in Millionenhöhe übergeben
  • Hochschulgastronomie: Kaffee-Automat im Mensafoyer, Kaffee-Bohnen im Angebot
  • Hochschulgastronomie: Digitales Hygienehandbuch: Testphase ausgebremst
  • Studentisches Wohnen: Energieberatung online
  • Über uns: ARGE organisiert Arbeitskreise und Netzwerke neu

Hier geht es zum Newsletter.

19.02.2021: Überbrückungshilfe für Monate verlängert

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert voraussichtlich die Überbrückungshilfe bis September 2021. Wie die Arbeitsgemeinschaft der Studierendenwerke in dieser Woche mitteilte, gab es dazu eine Verständigung zwischen BMBF und dem Deutschen Studentenwerk (DSW). Aktuell läuft das parlamentarische Verfahren zur Verlängerung, entsprechend gibt es noch keine offizielle Bestätigung. Das Team des Studierendenwerks Dortmund hat seit Juni 2020 über 15.000 Anträge bearbeitet und mehr als 4,5 Millionen Euro ausgeschüttet.

19.02.2021: Start der Genusswerkstatt gelungen – nächste Woche: Rund um die Ägäis

Eine Unwetter-Warnung mit Glatteis und Eisregen begleitete die Wiedereröffnung der Genusswerkstatt am vergangenen Montag. Doch trotz der Wetterlage gelang das Comeback der kleinsten gastronomischen Einrichtung im Mensagebäude. In den ersten Tagen wurden täglich rund 100 Mahlzeiten verkauft, hauptsächlich an Studierende. „Wir sind erst einmal sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt Ulrike Berenbeck, stellvertretende Leiterin der Hochschulgastronomie. „Wir wollten ein Zeichen setzen und allen Anwesenden auf dem Campus zeigen, dass wir auch in schwierigen Zeiten für sie da sind“. Die Wiedereröffnung war vor allem in den benachbarten Wohnanlagen und in den umliegenden Hochschulen und Unternehmen beworben worden. Die Genusswerkstatt bietet täglich in der Zeit von 12-14 Uhr eine kleine Mittagskarte an. Wer mag, darf im Sinne der Nachhaltigkeit gerne eigene Behälter mitbringen und befüllen lassen. Jede Mahlzeit kostet 2,00 Euro für Studierende, Bedienstete und Gäste zahlen 3,50 Euro. In der kommenden Woche wird der Speiseplan neben den bekannten Eintöpfen das Motto „Rund um die Ägäis“ haben. Von der griechischen Frikadelle über Gemüse-Reis-Pfanne, Gyros und Zaziki ist wieder für jeden Geschmack etwas dabei.

19.02.2021: Kita: Türen wieder auf für alle geöffnet - Digitaler Stuhlkreis für die Kleinsten

Gute Nachricht für alle Eltern und deren Nachwuchs: Ab dem kommenden Montag (22.02.) öffnen die Kindertagesstätten in NRW wieder für alle Kinder. Familienminister Stamp gab nun bekannt, dass man aber grundsätzlich an einem eingeschränkten Regelbetrieb festhalte. Das bedeutet, dass die Einrichtungen das wöchentliche Stundenkontingent um bis zu 10 Stunden reduzieren können. Außerdem dürfen die Gruppen nicht durchmischt werden. „Wir rechnen damit, dass wir ab Montag wieder rund 100 Kinder betreuen werden“, sagt Birgit Weber, die pädagogische Leiterin der Kita im Grünen. In den letzten Wochen kamen durchschnittliche 50 Kinder, Tendenz steigend. Personell ist die Öffnung ein Kraftakt. Weber: „Auch wir haben ja Beschäftigte, die zu Hause ihre Kinder zum Beispiel beim Home Schooling betreuen müssen.“ Im Team wird daher, wenn möglich, mit versetzten Dienstzeiten gearbeitet. Außerdem schließt die Kita täglich um 15 Uhr. Die jetzige Regelung gilt voraussichtlich bis zum 7. März.

Digitaler Stuhlkreis

Unsere Kita im Grünen startet in diesen Tagen einen Testlauf für den „Digitalen Stuhlkreis“. Ziel ist es, die Kinder in das Kita-Geschehen miteinzubeziehen, die aufgrund des Lockdowns die Einrichtung unter Umständen seit Monaten nicht besuchen können. Nachdem die IT aufgestockt wurde, kann man nun in zwei Gruppenräumen mit Hilfe einer Webcam den Stuhlkreis vor Ort mit den Kindern zu Hause erweitern. Das neue Angebot wurde von den Eltern gewünscht. Inwieweit es in der Praxis kindgerecht umgesetzt werden kann, wird sich nun zeigen.

19.02.2021: Unterlagen für Verwaltungsratswahlen: Zwei Listen, zwei Stimmen

In der Zeit vom 22.02.-05.03.2021 findet die Briefwahl für die beiden Beschäftigten-Vertreter im Verwaltungsrat statt. Die Unterlagen wurden nun versandt. Wichtig: Jede/r Wahlberechtigte hat zwei Stimmen, eine für die offene Liste, eine für die Frauenliste. Mit Peter Eberhardt (Personalratsvorsitzender) und Martina Stork (Zentraler Einkauf/Personalrat) kandidieren die beiden Amtsinhaber.

12.02.2021: Über uns: Schnee, Schüppe, Schweiß – Wintereinbruch sorgt für Extra-Arbeit

Eine wunderschöne Winterlandschaft hat die Natur uns am vergangenen Wochenende gezaubert. Alle Standorte des Studierendenwerks sind in Weiß gekleidet. So schön der Anblick vielerorts ist, für die Kolleginnen und Kollegen im Gebäudemanagement als auch für die Hausmeister bedeutete das am Anfang der Woche Extra-Arbeit. Es ging – im wahrsten Sinn des Wortes – an die Schüppe. 

Rund vier bis fünf Stunden waren Mark Henkes (Foto vorne) mit seinem Team sowie die Hausmeister auf den Straßen und Wegen unterwegs. „Ich habe tatsächlich Muskelkater“, lacht der Bereichsleiter Werkstatt. Neben dem Schneeschieber können seine Kollegen auch auf motorisierte Hilfe zurückgreifen, um größere Wegstrecken von Schnee und Eis zu befreien. Gleichzeitig wird gestreut, sofern das Wetter mitspielt. Henkes: „Das Streugut funktioniert, so lange die Temperaturen nicht unter minus 10 Grad sinken.“ 

Das Studierendenwerk Dortmund arbeitet eigentlich mit einem externen Winterdienst. Allerdings war dieser Anfang der Woche völlig überlastet, so dass die Kollegen mit Hilfe einiger studentischer Hilfskräfte doch selbst anpacken mussten. Stunden vergingen, bis allein die Wege entlang der Kita vom Eis befreit waren. „Wir tun, was wir können“, sagt Uwe Gehrmann, Bereichsleiter Bautechnik. Studentische Aushilfen, die sogenannten Schneemänner, die früher für den Räumdienst engagiert wurden, gibt es übrigens nicht mehr. Gehrmann: „Die rechtlichen Vorgaben und die damit verbundenen Haftungsfragen sind zu streng geworden. Daher haben wir den Winterdienst extern vergeben. Aber so eine Wetterlage bringt alle an die Grenzen.“

Gute Nachrichten zum Schluss: Trotz der harten Frostgrade kam es bis auf wenige Ausnahmen zu keinen Defekten an der Haustechnik und der externe Winterdienst ist wieder täglich im Einsatz und sorgt für freie Wege.

12.02.2021: Über uns: Winter-Campus-Wonderland

Der Wintereinbruch sorgte aber nicht nur für Arbeit, sondern auch für ein paar wunderschöne Bilder. Einige Impressionen von Campus haben wir einmal zusammengestellt.

12.02.2021: Hochschulgastronomie: Montag: Comeback der Genusswerkstatt mit Eintöpfen und mehr

Gefühlt eingefroren ist das Angebot der Hochschulgastronomie aktuell, doch ein kleiner Lichtblick tut sich auf: Ab Montag, den 15. Februar, öffnet die Genusswerkstatt mit einem kleinen, warmen Mittagsangebot. In der Zeit von 12-14 Uhr gibt es täglich zwei Gerichte, darunter ist auch immer ein Angebot für Vegetarier/innen. Alle Mahlzeiten sind dazu geeignet, um sie warm – zum Beispiel im Büro – zu verspeisen oder daheim erneut zu erwärmen. Wer mag, darf im Sinne der Nachhaltigkeit gerne eigene Behälter mitbringen und befüllen lassen.
In der ersten Woche gibt es den beliebten Erbseneintopf und verschiedene Nudelgerichte. Jede Mahlzeit kostet 2,00 Euro für Studierende und 3,50 Euro für Bedienstete und Gäste.

12.02.2021: Über uns: Teamintern: Redaktionsschluss immer mittwochs – Themen gesucht!

Für diesen E-Mail-Newsletter „Teamintern“, der seit Juni 2020 wöchentlich erscheint, suchen wir Themen, die für die Beschäftigten des Studierendenwerks interessant sind. Schreiben Sie einfach an presse@stwdo.de oder melden Sie sich telefonisch unter 0231-755-8248! Redaktionsschluss für die Ausgabe am Freitag ist immer mittwochs, 12 Uhr. Der Newsletter Teamintern ist eine Zwischenlösung und soll noch in diesem Jahr vom neuen Intranet abgelöst werden. 

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Presse- und Öffentlichkeitsabteilung

05.02.2021: Studentisches Wohnen: 3 Fragen an … Dennis Schubert

„Wir gehen auf Distanz“

Dennis Schubert (Foto) betreute als Hausmeister einige Zeit die Wohnanlage im Meitnerweg. Schließlich wechselte er in die Rolle des Vorarbeiters. In dieser neuen Funktion wartet er unter anderem die Elektrik in unseren 15 Wohnanlagen und springt auch schon mal als Krankheitsvertretung für seine Kollegen ein. 

Von ihm wollen wir wissen: Wie hat die Corona-Pandemie die Arbeit der Hausmeister verändert?

Dennis Schubert: Corona hat die Wohnanlagen natürlich längst erreicht. Wir Hausmeister müssen jederzeit darauf achten, dass wir das Risiko möglichst gering halten, damit wir uns nicht infizieren. Zum Glück treffen wir auf viel Verständnis bei den Studierenden. Wenn wir vor Ort Reparaturen ausführen müssen, fordern wir sie auf, in ihren Zimmern zu bleiben oder die Wohnung zu verlassen. Das klappt in der Regel sehr gut. Nur vereinzelt kam es schon zu komplizierten Situationen. Was die inhaltliche Arbeit angeht, so gibt es wenig Veränderungen. Die Aufgabenstellungen sind ja gleichgeblieben.

Teamintern: Wird das Studierendenwerk informiert, wenn ein/e Mieter/in positiv getestet wurde?


Dennis Schubert: Das liegt ganz im Ermessen der Betroffenen, ob sie uns informieren. So kommt es vor, dass wir unwissend eine Wohnung betreten, in der sich gerade eine Person in Quarantäne befindet. Das ist natürlich grenzwertig. Immerhin: Einige Studierende mit positivem Testergebnis, oder deren Mitbewohner/innen, denken mit und geben uns oder den Kolleginnen und Kollegen im Studentischen Wohnen Bescheid.

Teamintern: Welche Maßnahmen sind in Zukunft geplant?


Dennis Schubert: Unser Team ist grundsätzlich gut ausgestattet. Wir tragen schon seit Beginn der Pandemie FFP2-Masken. Auch Handschuhe und Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung. Auf allen Gemeinschaftsflächen in den Wohnanlagen herrscht Maskenpflicht, was die Mieterinnen und Mieter auch weitestgehend beachten. Einen Schaden müssen sie digital über unsere Internetseite melden. So wird der Kontakt im Vorfeld reduziert. Dass jemand spontan bei uns in das Büro kommt, diese Zeit ist vorbei, was im Hinblick auf eine persönliche Betreuung natürlich schade ist. Vieles wird über E-Mail und Telefon geregelt. Wo immer es möglich ist, gehen wir auf Distanz. Im ersten Lockdown hatten wir daher auch keinen Kontakt im Rahmen von Ein- und Auszügen, weil die Zimmer nicht persönlich abgenommen oder übergeben wurden. Das hat aus Sicht der Hausmeister eigentlich gut funktioniert. Gespannt warten wir außerdem auf die angekündigten Schnelltests. Auch personell soll sich noch einiges ändern, weil von unserem 10-köpfigen Team seit fast einem Jahr durchgehend zwei Kollegen krankheitsbedingt fehlen. 

05.02.2021: Über uns: Medizinische Masken auch an den Fachhochschulen Pflicht

In der vergangenen Ausgabe von Teamintern haben wir darauf hingewiesen, dass im Mensagebäude des Studierendenwerks, in allen Gebäuden der TU und auch auf dem Campus-Außengelände eine medizinische Maske getragen werden muss. Diese Regel gilt ab sofort auch für die Fachschulen in Dortmund und Südwestfalen. Zu den medizinischen Masken zählen OP-Masken, FFP 2-Masken, aber auch Livinguard-Masken. 

05.02.2021: Personalwesen: Verstärkung im BAföG und im Gebäudemanagement

Zum 1. Februar haben wir mit Melanie Sander und Bastian Sißmann personelle Verstärkung erhalten. Melanie Sander ist Sozialversicherungsfachangestellte und ergänzt ab sofort das Team der Studienfinanzierung. Die Mutter einer 18-jährigen Tochter kennt die Studierendenwerkswelt bereits sehr gut durch ihre Tätigkeit beim Studierendenwerk Essen. Ihr Umzug ins Sauerland hat sie dazu bewogen, ihren beruflichen Schwerpunkt etwas näher an ihr Zuhause zu verlegen. 


Bastian Sißmann unterstützt künftig das Team des Gebäudemanagements. Der 32-jährige Waltroper ist gelernter Tischler und studierte an der Hochschule Bochum Architektur. Nach seinem Bachelorabschluss betreute er in Architekturbüros in Bochum und Lünen unterschiedliche Bauprojekte im Kommunal-, Wohnungs- und Gewerbebau. Beim Studierendenwerk wird er für die Projektbetreuung der noch in diesem Jahr anstehenden drei Bauvorhaben in Hagen und Dortmund verantwortlich sein.

Herzlich willkommen im Team des Studierendenwerks! 

05.02.2021: Über uns: Neue stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

Mit dem Jahreswechsel hat Berit Janson (Studienfinanzierung/BAföG) das Amt der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten an Ayse Dökmeci (Gebäudemanagement) übergeben. Gleichstellungsbeauftragte ist Dorit Peitzmann (Studienfinanzierung/BAföG). 

05.02.2021: Über uns: Verwaltungsratswahlen – Listen aufgestellt

Für die Wahl der beiden Beschäftigten, die mit Wirkung zum 1. April in den dann neuen Verwaltungsrat einziehen, wurden jetzt die Vorschlagslisten erstellt. Mit Peter Eberhardt (Personalratsvorsitzender) auf der offenen Liste und Martina Stork (Zentraler Einkauf/Personalrat) auf der Frauenliste kandidieren die beiden Amtsinhaber. Nicole Benski (Assistentin des Personalrats) steht als Ersatzmitglied zur Wahl. Die Wahl findet in der Zeit vom 22.02-05.03.2021 ausschließlich per Briefwahl statt. Die Wahl-Unterlagen werden separat verschickt. 

29.01.2021: Zentrallager/Hochschulgastronomie: Von Kuchen bis Ketchup: Studierendenwerk spendet Lebensmittel

Kuchen, Ketchup, Kräuterbutter, Honig und Kaffee – Waren, die wir derzeit in unseren gastronomischen Betrieben aufgrund des erneuten Lockdowns nicht verwenden können. Um auch hier nachhaltig zu handeln, haben wir uns dazu entschlossen, diese Lebensmittel, die nur ein kurzes Haltbarkeitsdatum haben, zu spenden.

Einen Teil erhielt in dieser Woche das Gast-Haus in der Rheinischen Straße in Dortmund. Das Gast-Haus ist eine ökumenische Initiative für Wohnungslose. Die Einrichtung ist für Hilfesuchende seit über 25 Jahren ein sozialer Anlaufpunkt. Hier erhalten Menschen ohne festen Wohnsitz neben einem Frühstück und einer Nachmittagsverpflegung umfangreiche Unterstützung aus den Bereichen medizinischer und hygienischer Versorgung, Seelsorge, Kultur sowie der Sozial- und Rechtsberatung. Die ehrenamtlichen Helfer/innen freuten sich über die gespendeten Lebensmittel, darunter Kaffee, Frikadellen und Honig, alles Produkte, die für das Frühstücksangebot eingesetzt werden sollen.

Auch das Klinikum Dortmund wurde mit einem gut gefüllten Transporter des Studierendenwerks besucht. Benjamin Schmitz, Bereichsleiter Zentrallager, übergab unter anderem fast 3.800 Stücke Apfel- und Pflaumenstreuselkuchen an Sebastian Geidel, Betriebsleiter des Bereichs Küche und Catering (Foto) beim Klinikum. 

29.01.2021: Hochschulgastronomie: Neuer Outdoor-Automat an der Genusswerkstatt

Mit einem neuen Outdoor-Automaten haben wir ein Angebot für die Pause zwischendurch geschaffen, das auch während des aktuellen Lockdowns von Studierenden und Bediensteten auf dem Campus genutzt werden kann. Der Automat steht im überdachten Bereich vor der Genusswerkstatt und ist mit süßen Snacks sowie Sandwiches gefüllt. Darüber hinaus bietet der Automat auch FFP 2-Masken an. Bezahlt wird kontaktlos mit den üblichen Zahlungsmitteln wie beispielsweise Girocards, Kreditkarten oder mobilen Bezahl-Apps.

29.01.2021: Über uns: Mobiles Arbeiten automatisch verlängert bis 31. März

Das Personalwesen gibt bekannt, dass das Mobile Arbeiten automatisch bis zum 31.03.2021 verlängert wird. Betroffene Mitarbeiter/innen müssen demnach keinen gesonderten Verlängerungsantrag stellen. Gleichzeitig wird daran erinnert, die Tätigkeiten sowie die Arbeitszeiten zu protokollieren (gem. § 6 Abs. 5 der Dienstvereinbarung). Mobiles Arbeiten wurde beim Studierendenwerk mit Beginn der Corona-Pandemie eingeführt und im Herbst mit einer Dienstvereinbarung grundlegend geregelt. Seitdem greifen immer mehr Beschäftigte aus unterschiedlichen Abteilungen auf dieses Arbeitsmodell zurück. So minimieren wir die Ansteckungsgefahr, agieren umweltbewusst, unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und reduzieren Ausfallzeiten. Aktuell erstellt die IT eine Bedarfsanalyse, damit die Hardwareausstattung zu den geänderten Anforderungen im Arbeitsalltag angepasst wird. 

29.01.2021: Personalwesen: Anzahl der Kinderkrankentage erhöht – Neue Regelungen für Eltern

Gesetzlich versicherte Eltern können nun im Jahr 2021 pro Kind und Elternteil 20 statt 10 Tage Kinderkrankengeld beantragen, insgesamt bei mehreren Kindern maximal 45 Tage. Für Alleinerziehende verdoppelt sich der Anspruch von 20 auf 40 Tage. Elternpaare oder Alleinerziehende mit zwei Kindern haben somit Anspruch auf maximal 80 Kinderkrankentage. Bei weiteren Kindern erhöht sich der Anspruch noch einmal um zehn Tage auf dann maximal 90 Tage – ganz gleich, wie viele Kinder in der Familie leben.


Anspruch besteht nun auch, wenn ein Kind zu Hause betreut werden muss, weil Schulen oder Kitas geschlossen sind, die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben oder der Zugang zum Betreuungsangebot der Kita eingeschränkt wurde. In diesem Fall muss eine Bescheinigung der Einrichtung vorgelegt werden.

Neben der erweiterten Regelung zu den Kinderkrankentagen haben berufstätige Eltern und Selbstständige – unabhängig von ihrer Versicherungsform – auch einen Anspruch auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz, falls sie ihre Kinder zu Hause betreuen müssen.

Ausführliche Details zu den konkreten Regelungen wird das Personalwesen in der nächsten Woche in einer gesonderten Information versenden.

29.01.2021: Studienfinanzierung/BAföG: Westfälische Studienbörse goes digital

Premiere für die Westfälische Studienbörse: Zum ersten Mal fand die Veranstaltung, die von der FH Südwestfalen gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit Meschede-Soest organisiert wird, digital statt. Das Informationsangebot am 28.01.2021 richtete sich an Schüler/innen, die im kommenden Sommer die Schule abschließen und eventuell im Wintersemester 2021/22 ein Studium beginnen möchten. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen waren zwei Zeitblöcke angesetzt. Für das Studierendenwerk übernahm Berit Janson einen Fachvortrag zum Thema Studienfinanzierung in Form einer Videokonferenz jeweils am Vor- und am Nachmittag. Insgesamt wählten sich rund 130 Schüler/innen zu den beiden Vorträgen ein. 

Bereits die diesjährigen Dortmunder Hochschultage sowie der Elternabend fanden aufgrund der Corona-Pandemie in digitaler Form statt. Auch hier war Berit Janson für das Studierendenwerk mit zwei Live-Vorträgen vertreten und beantwortete im anschließenden Live-Chat die Fragen von Eltern und Schüler/innen.

29.01.2021: Über uns: Medizinische Masken: Pflicht im Mensagebäude und auf dem Campus

Bereits seit Montag, 25.01.2021, gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für alle, die das Mensagebäude des Studierendenwerks aufsuchen möchten. Am Mittwoch, 27.01.2021, hat die TU Dortmund ebenfalls die Auflage erlassen, dass alle Hochschulgebäude und auch das Außengelände auf dem Campus nur noch mit einer solchen Maske betreten werden dürfen. Was aber genau sind medizinische Masken? 

Hygiene-Beauftragte Susann Kaiser hat dazu die nachfolgende Übersicht erstellt. Demnach können sowohl die dünnen OP-Masken (in der Regel blau), die etablierten FFP 2-Masken, aber auch die bis dato weniger bekannten Livinguard-Masken benutzt werden. Das Studierendenwerk stellt für die Beschäftigten ein Kontingent an medizinischen Masken zur Verfügung. 

In der Tabelle auf der folgenden Seite haben wir alle wichtigen Informationen zu der Verwendung von medizinischen Masken zusammengestellt:

Für den ausschließlich privaten Gebrauch von FFP 2-Masken hat die FH Münster in einer Broschüre hilfreiche Tipps zusammengefasst Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden: https://www.fh-muenster.de/gesundheit/images/forschung/ffp2/01_ffp2_info11012021_doppelseiten.pdf

22.01.2021: Wohnen: Gästeapartments jetzt auch auf Immobilienscout24

Wer kurzfristig und unkompliziert Wohnraum sucht, wird bei uns fündig! Gleich über dem Campus-Treff, im Vogelpothsweg 120, vermieten wir bekanntlich acht voll ausgestattete Apartments. Die Einraumwohnungen sind modern eingerichtet, verfügen über Internet und werden für die Zeit von mindestens einem bis zu maximal sechs Monaten vergeben. Einziehen darf grundsätzlich jede/r, egal ob Studierende/r, Beschäftigte/r oder externer Gast. Die monatliche Pauschalmiete liegt bei 470 Euro. Das Angebot wird jetzt auch auf Immobilienscout beworben: https://www.immobilienscout24.de/expose/125758483#/. Einen virtuellen Rundgang ermöglichen wir zudem auch auf unserer Internetseite: www.stwdo.de/gaesteapartments

22.01.2021: Überbrückungshilfe: Mehr als vier Millionen Euro ausgezahlt

In dieser Woche wurde die Schallmauer von vier Millionen Euro Überbrückungshilfe durchbrochen, die durch das Studierendenwerk Dortmund seit dem Start der Unterstützungsmaßnahme im Sommer 2020 ausgeschüttet wurden. Insgesamt 13.605 Anträge wurden eingereicht und bearbeitet – so viele wie bei keinem anderen Studierendenwerk in NRW. 8.947 Anträge wurden positiv beschieden. Am häufigsten werden Anträge abgelehnt, weil der/die Antragsteller/in nicht darlegen kann, dass es sich um eine Notlage handelt, die aufgrund der Corona-Pandemie entstanden ist. Dazu muss unter anderem erläutert werden, dass ein vorher vorhandenes Einkommen weggefallen ist oder in den letzten drei Monaten erfolglos Bewerbungen verschickt wurden. 

22.01.2021: Personalwesen: Rosenmontag - Dienst nach Vorschrift

2021 wird ohne fünfte Jahreszeit und den damit zusammenhängenden Sonderregelungen ablaufen: Die Landesregierung hat jüngst beschlossen, den Kabinettbeschluss zur Dienststundenregelung am Rosenmontag in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auszusetzen. Rosenmontag 2021 ist in allen Dienststellen des Landes, darunter auch in den Hochschulen, Dienst zu leisten. Auch das Studierendenwerk schließt sich dieser Regelung an. 

22.01.2021: Personalwesen: BEM auch bei psychischen Erkrankungen

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) kennen Sie bereits als Unterstützung der Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess nach einer längeren Krankheitsphase. Gut zu wissen: Das BEM umfasst sowohl physische als auch psychische Erkrankungen. Besonders psychische Erkrankungen können in der aktuellen Pandemie zu zusätzlichen seelischen Belastungen führen. Betroffene sollten sich nicht scheuen, einen BEM-Kontakt herzustellen, der Orientierung und Unterstützung bieten kann. Im Sinne der Prävention sieht die Dienstvereinbarung zudem vor, dass Mitarbeitende auch dann ein BEM-Verfahren ersuchen können, wenn eine Arbeitsunfähigkeit innerhalb von 12 Monaten an weniger als 42 Kalendertagen bestand – also auch dann, wenn der/die Beschäftigte im Kalenderjahr an keinem Tag arbeitsunfähig war.

Die Kontaktaufnahme erfolgt über das BEM-Kernteam:

• Dorit Peitzmann, 0231-755-4680, gleichstellungsbeauftragte@stwdo.de oder

• Benjamin Fischer, 0231-755-3701, benjamin.fischer@stwdo.de oder

• Peter Eberhardt, 0231-755-3620, personalrat@stwdo.de

22.01.2021: Über uns: Angepasste Maskenpflicht im Studierendenwerk

Im Zuge der Verschärfungen der Corona-Maßnahmen gilt im Mensagebäude ab heute die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. Dazu gehören OP-Masken, FFP2-Masken und KN95-Masken. Die Masken müssen auf den Allgemeinflächen, in den Treppenhäusern und in Gemeinschafträumen getragen werden und dürfen erst am eigenen Arbeitsplatz wieder abgenommen werden.
Das Studierendenwerk stellt den Beschäftigten ein entsprechendes Kontingent dieser Masken zur Verwendung während der Tätigkeit im Hause zur Verfügung. Die Masken werden in Kürze durch die Abteilungsleitungen den jeweiligen Bereichen bereitgestellt. Wie mit den Masken umzugehen ist und in welchen Fällen man sie wiederverwenden kann, wird in einer kurzen Information, die wir gesondert verschicken, erläutert.

22.01.2021: Einkauf: Jetzt günstig medizinische Masken ordern

Der Einkauf ermöglicht den Beschäftigten des Studierendenwerks wieder einen sehr günstigen Bezug von medizinischen Masken. Diese sind ab sofort bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften vorgeschrieben. Weiß-blaue OP-Masken werden im Karton a 50 Stück für 15 Euro (0,30 Euro/Stk.) verkauft.  Die Feinstaubmaske FFP2 ohne Ventil kostet 1,60 Euro/Stück und ist bestellbar in Zweier-Packs. Die Bestellungen werden über die Abteilungs- und Bereichsleiter/innen bis zum 27. Januar erfasst.

15.01.2021: Personalwesen/Hochschulgastronomie: Christian Puslednik verlässt Studierendenwerk – Ulrike Berenbeck übernimmt

Das Arbeitsverhältnis mit Christian Puslednik wurde im besten Einvernehmen beendet. Zuständige Ansprechpartnerin für den Bereich der Hochschulgastronomie ist ab sofort bis auf Weiteres Ulrike Berenbeck als stellv. Abteilungsleiterin.

Wir danken Christian Puslednik für seine stets guten Leistungen und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute.

15.01.2021: Personalwesen/IT: Neues aus der IT

In der IT kam es zum Jahreswechsel zu mehreren personellen Veränderungen:  

Einigen im Hause wird Oliver Haag (Foto) vielleicht schon bekannt sein – er war vor dem Wechsel zum Studierendenwerk bei e-Systems, dem IT-Dienstleister mit Sitz im Mensagebäude, tätig. Der Kommunikationselektroniker für IT-Service und -Support wird in Zukunft vor allem für den technischen Support, die Pflege der Wartungs- und Serviceverträge sowie der Lizenzen und die Führung des IT-Lagers zuständig sein. Darüber hinaus wird er sich um die Bereitstellung von Hardware kümmern. Wir wünschen unserem neuen Kollegen einen guten Start!

Christoph Krolik beendete hingegen seinen Dienst am 31.12.2020 mit dem Start in das Rentner-Leben. Er war seit 1995 für das Studierendenwerk tätig. IT-Support und Anwenderunterstützung waren seine Schwerpunkte. Wir wünschen ihm für den nächsten Lebensabschnitt alles Gute und vor allem Gesundheit! 

Carsten Scharwei hat das Studierendenwerk nach über 20-jähriger Tätigkeit verlassen und wird sich nun neuen Aufgaben widmen. Wir wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute und danken ihm für seine stets guten Leistungen.

15.01.2021: IT: Störmeldungen bitte immer an zentrale E-Mail-Adresse senden

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, dass Störmeldungen und Anfragen an die IT unbedingt und ausschließlich an edv@stwdo.de gesendet werden. Aufgrund zahlreicher Großprojekte in diesem Bereich können wir nur so sicherstellen, dass Ihr Anliegen schnellstmöglich bearbeitet werden kann. Von Störmeldungen und Anfragen an einzelne Personen ist daher abzuraten. Zudem gilt auch weiterhin, dass Störungen immer zuerst an den/die direkte/n Vorgesetzte/n gesendet werden.

15.01.2021: Über uns/Verwaltungsrat:Wahl von zwei Beschäftigten in den Verwaltungsrat

In diesem Jahr stehen die Wahlen für die 22. Amtsperiode des Verwaltungsrats an. Für die Wahlen von zwei Beschäftigten wurden in dieser Woche ausführliche Informationen per Post verschickt. Weitere Dokumente, wie zum Beispiel die Vorschlagslisten können unter https://www.stwdo.de/ueber-uns/arbeiten-bei-uns/wahlen/ heruntergeladen werden. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Wahl ausschließlich als Briefwahl statt.

15.01.2021: Studienfinanzierung/Überbrückungshilfe: 2021 schon über eine halbe Million ausgeschüttet

Das Team, das die Anträge auf Überbrückungshilfe bearbeitet, meldet für die ersten Tage im neuen Jahr eine erste Zwischenbilanz. Seit dem 4. Januar wurden 1.223 Anträge bewilligt und 558.800 Euro ausgezahlt. Insgesamt wurden 12.878 Anträge abschließend bearbeitet und 3.931.600 Euro ausgezahlt. 

15.01.2021: Personalwesen: Corona: 15 Kilometer-Regel – Personalwesen gibt Bescheinigungen heraus

Seit Dienstag können Hotspots in NRW mit einer 7-Tage-Inzidenz über 200 in Absprache mit dem Land eine Bewegungsgrenze von 15 Kilometern festlegen. Aktuell ist der Kreis Recklinghausen davon betroffen. Von dieser Einschränkung ausgenommen sind Fahrten mit einem triftigen Grund. Dazu zählt auch die Hin- und Rückfahrt zur Arbeit. Sollten Sie aktuell oder auch in Zukunft von dieser 15-Kilometer-Regelung betroffen sein, wenden Sie sich bitte an das Personalwesen. Sie erhalten dann alle erforderlichen Belege, damit Sie auch weiterhin uneingeschränkt den Weg zu Arbeitsstätte antreten können.  

Beratungstage der Kommunalen Versorgungskasse Westfalen-Lippe (kvw)

Auch in diesen schwierigeren Zeiten ergeben sich für Berufseinsteiger/innen Fragen rund um die Zusatzversorgung und für baldige Rentner/innen zur Rentenbeantragung. Beratungstage, bei denen Berater/innen unsere Beschäftigten zu diesen und allen weiteren Fragen rund um die Zusatzversorgung vor Ort beraten, sind momentan nicht möglich. Daher bietet die kvw die Möglichkeit, telefonische Beratungstage zu vereinbaren. Wie bei Beratungstagen vor Ort steht Ihnen jeweils ein Zeitfenster von 30 oder 45 Minuten exklusiv zur Verfügung, um Fragen zur Zusatzversorgung und Altersvorsorge und offene Punkte rund um das Beitragskonto zu klären. Wenn Sie Interesse an einem Beratungstermin haben, wenden Sie sich bitte an das Personalwesen.

15.01.2021: Hochschulgastronomie: Angebot für unsere Beschäftigten: Sonderverkauf von Lagerware

Am Montag, 18.01.2021, findet von 7:00 bis 14:00 Uhr wieder ein Sonderverkauf von Lagerware statt. Folgende Waren bieten wir an diesem Tag im Zentrallager an:

 

Fairtrade Kaffee Darboven gemahlen 3 Beutel à 500gr

    10,00 Euro

Trinkschokolade 1kg/1,5kg

      5,00 Euro

6x 0,7l Orangensaft direkt gepresst

    10,00 Euro inkl. Pfand


Bitte halten Sie passendes Bargeld bereit. Eine bargeldlose Bezahlung ist nicht möglich.

 

 

15.01.2021: Über uns: Hochschulsport - jetzt auch virtuell und individuell

Januar - Monat der guten Vorsätze. Wer meint, der eigene Körper könne sich durchaus etwas mehr bewegen, sollte beim Hochschulsport vorbeischauen! Hier gibt es viele Angebot – darunter Yoga, Zumba, Hip Hop oder Rückenfit. Die Kurse finden derzeit online statt, viele sind kostenlos.

Alle, die eine individuelle Ansprache für die Überwindung des inneren Schweinehundes brauchen, können eine/n Personal Trainer/in aus dem Fitness Förderwerk (FFW), dem Fitnessstudio des Hochschulsports, buchen. Das persönliche Coaching erfolgt online über Zoom.

Die Beschäftigten des Studierendenwerks können die Angebote des Hochschulsports zu den Beschäftigten-Preisen wahrnehmen. Dazu bei der Anmeldung „Beschäftigte/r StwDo“ angeben.


Zum Hochschulsport: https://hsp.tu-dortmund.de/

08.01.2021: Hochschulgastronomie: Mensen und Cafeterien bleiben vorerst geschlossen

So gern wir in unseren Mensen und Cafeterien wieder Gäste begrüßt hätten, ist uns dies aufgrund des Infektionsschutzes und der neu beschlossenen Maßnahmen derzeit nicht möglich. Daher werden unsere gastronomischen Einrichtungen vorerst bis Ende Januar geschlossen bleiben.

Sobald sich nach diesem Zeitpunkt Änderungen ergeben, werden wir an dieser Stelle erneut informieren.

08.01.2021: Kita: Kita im Grünen im Pandemiebetrieb

Ab Montag, 11.01.2021, gilt der eingeschränkte Pandemiebetrieb in der Kita im Grünen. Die Eltern sind angehalten ihre Kinder nicht in die Kita zu bringen. Unsere Kita bietet jenen Eltern, die ihr Kind nicht anderweitig betreuen können, jedoch eine Notbetreuung an. Die Betreuungszeiten haben wir um 8 Stunden/Woche verringert. Ebenso werden die Kinder jeweils in festen Gruppen mit fest zugeordneten Erzieher/innen betreut, so dass im Falle eines Coronaverdachts, nur eine Quarantäne in der betroffenen Gruppe notwendig werden würde. 

Die Öffnungszeiten verändern sich folgendermaßen: montags bis donnerstags von 07:30 bis 15:00 Uhr; freitags von 07:30 bis 14:30 Uhr.

08.01.2021: Über uns: Sprechzeiten in den Servicebereichen und im InfoPoint

Kontakte vermeiden und Abstände halten sind zwei wesentliche Aspekte, die dazu beitragen, Infektionen einzudämmen. Dies gilt nicht zuletzt auch für Beratungs- und Informationsgespräche in unseren Servicebereichen Wohnen und Studienfinanzierung. Daher wird es hier weiterhin bei der Regelung bleiben, das Sprechzeiten nur per Telefon oder E-Mail wahrgenommen werden können. Das Gleiche gilt für unsere zentrale Anlaufstelle den InfoPoint.

Das Servicecenter Wohnen ist jeweils montags bis donnerstags von 8:30 bis 15:00 Uhr und freitags von 8:30 bis 12:00 Uhr telefonisch erreichbar 

Das Servicecenter Studienfinanzierung/BAföG ist dienstags von 9:00 bis 11:00 Uhr und 13:30 bis 15:00 Uhr, mittwochs von 13:30 bis 15:00 Uhr und donnerstags von 13:30 bis 15:30 Uhr telefonisch erreichbar.

Den InfoPoint erreichen Sie telefonisch jeweils montags bis donnerstags von 9:00 bis 15:00 Uhr  und freitags von 8:30 bis 14:30 Uhr.

Teamintern per E-Mail bestellen

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Teamintern-Nachrichten per E-Mail erhalten möchten, aber keine stwdo.de-Adresse haben, können sich ab sofort hier mit ihrer privaten E-Mail-Adresse registrieren. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Aktivierungslink, den Sie bestätigen müssen. Sollten Sie keine Mail erhalten haben, schauen Sie bitte im Spam-Ordner nach. Bei Fragen schreiben Sie bitte an presse@stwdo.de.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.

Das Studierendenwerk - der Film

EUER STUDIENLEBEN - UNSER SUPPORT

Das Studierendenwerk ist ein Dienstleister wie kein anderer.
Was man über uns wissen sollte in aller Kürze:

  • Wir ermöglichen Chancengleichheit durch unsere Mensen, Wohnanlagen, Kita und Beratungen.
  • Wir sind selbstständig und ein Partner der Hochschulen.
  • Wir betreuen sieben Hochschulen mit über 50.000 Studierende.
  • Wir sind mit über 400 Beschäftigten ein großer Arbeitgeber.
  • Wir sind ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. 
  • Wir finanzieren uns im Wesentlichen durch unsere Eigenleistungen und den Sozialbeitrag.

Wir haben unsere Dienstleistungen in einem kurzen Video zusammengestellt.

 

 

Betreute Hochschulen