Sprache auswählen

Unser Konzept

Feedback
Speisen

Das pädagogische Konzept

Das pädagische Konzept der Kita folgt dem "situationsbezogenen, projektorientierten Ansatz". Das bedeutet, dass sich die Mitarbeiter/innen bei der Bestimmung der Lernbereiche und Ziele an der jeweiligen Situation des Kindes orientieren. Ausschlaggebend sind die individuellen Bedürfnissen, Interessen und Erfahrungen. Wir haben verstanden, dass Kinder am besten durch gemachte Erfahrungen lernen, die auf selbstständigem oder angeleitetem Handeln beruhen. Die Fachkräfte orientieren sich daher an folgenden Ausgangspunkten:

  • Verbal geäußerte Wünsche
  • Beobachtete Aktivitäten
  • Festgestellte Defizite
  • Konfliktsituationen
  • Aktuelle Ereignisse und Situationen

Wichtige Entwicklungsschritte und weitere Beobachtungen werden gem. dem Kinderbildungsgesetz NRW (KiBiz) dokumentiert.

Spielen, Leben, Lernen

Spiel- und Lernprozesse eines Kindes hängen von seinen Bedürfnissen und Interessen ab. Die pädagogische Arbeit muss sich daher konsequent an den sich ändernden Anforderungen des Kindes orientieren. Darüber hinaus ergeben sich Themen durch die fortlaufende Beobachtungen jedes einzelnen, aber auch der Gruppe. Was beschäftigt die Kinder? Angst, Mut, Streit, Neugierde, Freundschaften, usw. bilden Themenwelten, für die wir Raum und Material vorbereiten. Unsere Angebote sollen den Kindern helfen, Lebensereignisse nachzuvollziehen, aufzuarbeiten und möglicherweise zu verändern. Wir unterstützen diese Schritte, indem wir die Kindertagesstätte als anregenden Lebensraum gestalten.

Die U3-Betreuung

Um unseren Jüngsten das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu geben, gestalten wir einen strukturierten Tagesablauf mit wiederkehrenden Phasen wie beispielsweise die Spielzeit, den Aufenthalt im Garten, Essens- und Schlafzeiten. Kinder unter drei Jahren erfahren bei uns:

  • eine sensible Eingewöhnungsphase mit den Eltern
  • Ruhemöglichkeiten und einen strukturierten Tagesablauf
  • individuellen Kontakt zu den Fachkräften
  • ganzheitliche Lernmethoden
  • entwicklungsfördernde Raumangebote und Spiele
  • fortlaufende Beobachtungen ihrer Lernfortschritte
  • freies Spiel mit älteren Kindern, bei denen sie beobachten

Juniorkinder/Vorschulkinder

Je älter Kinder werden, desto mehr möchten sie den Tagesablauf mitbestimmen und persönliche Freiräume nutzen. In Zusammenarbeit mit den Eltern kreieren wir eine Atmosphäre, die die Neugierde der Drei- bis Sechsjährigen weckt und ihnen zugleich viele Möglichkeiten zur Mitgestaltung und Mitbestimmung einräumt.

Projekte

Kinder wollen experimentieren, agieren und darüber reden. Die Projektarbeit ist eine gute Methode, dieses Verhalten zu fördern. Themen sind z.B. Brandschutzerziehung, Verkehrserziehung, Koch-AG, Garten-AG, Computer-AG, Werk-AG, Kreativ-AGe, etc.. Alle Projekte haben folgende Merkmale:

  • es geht um Wissensvermittlung und die Auseinandersetzung mit dem Alltag
  • die Themen orientieren sich am Handlungsbedarf der Kinder
  • Projekte sind zeitlich befristet und in Arbeitsschritten untergliedert

Unsere Projekte mit Kindern besitzen einen "roten Faden der Planung" und sind nicht nur als Ablaufplan zu verstehen. Zur Durchführung eines Projekts gibt es immer einen Plan sowie eine Zieldefinierung bzw. eine Beschreibung des Anliegens. Durchgängige Prinzipien unserer geplanter pädagogischen Prozesse sind:

  • Erkunden
    Situationen analysieren und Schlüsselsituationen auswählen
  • Entscheiden
    Ziele vor dem Hintergrund des Leitbildes und der Situationsanalyse formulieren
  • Handeln
    Ausgewählte Schlüsselsituationen bearbeiten und gestalten
  • Nachdenken
    Erfahrungen auswerten, fortlaufend dokumentieren und weitere Schritte festlegen

Über die Projektplanung werden die Eltern am "schwarzen Brett" der entsprechenden Gruppe informiert.

Feste Feiern

Neben den verschiedenen jahreszeitlichen Festen wie Weihnachten, Ostern, Karneval und dem Sommerfest, wird bei uns besonders der Geburtstag jedes Kindes in der Gruppe gefeiert. Mit Spielen, Liedern und Geschichten wird Ihr Kind an diesem Tag gefeiert - ein ganz persönlicher Höhepunkt im Lauf des Kitalebens!

Exkursionen und Kooperationen

Wir suchen fortlaufend nach Ansätzen, den Erfahrungshorizont der Kinder zu erweitern. Daher wollen wir ihnen auch Lernfelder außerhalb der Kita erschließen, zum Beispiel durch Exkursionen und Kooperationen. Regelmäßig stehen daher Ausflüge zur Feuerwehr, Polizei, Flughafen, in den Tierpark, Westfalenpark, etc. auf dem Plan.

Das Beratungs- und Bildungsangebot wird vor Ort durch externe Fachkräfte und Institutionen (Logopädie, Ergotherapie, Fremdsprachenschule, Musikschule, Ballettschule) ergänzt. Unsere Dienstleistung reicht von Angeboten in Form von Elternseminaren, Eltern-Kind-Programmen, Babysitter-Pool bis zu generationsübergreifenden Veranstaltungen.

Die Kita in Bildern

Kita-Neubau 2017: Alles neu am Gardenkamp

Im März 2017 wurde das neue Hauptgebäude der Kita im Grünen, Pädagogisches Zentrum am Campus, eröffnet. Die einzige Kita des Studierendenwerks stellt sich mit einem neuen Namen und einem neuen Angebot neu auf. Das sind die Fakten:

  • Erweiterung der Betreuungsplätze von 60 auf 120
  • Erweiterung der U3-Plätze von 20 auf 45
  • Erweiterung des Außenbereichs von 2.600 m2 auf 4.000 m2
  • Betreuung von Kindern ab vier Monaten
  • Weitergehende Angebote im Rahmen eines Pädagogischen Zentrums

Fotos und weitere Informationen erhalten Sie hier.

Betreute Hochschulen