Sprache auswählen

Aktuelles

Aufgerundet und gespendet

Über uns

Bei einer Benefizaktion am 6. Dezember 2018 konnten Besucher/innen unserer Hauptmensa einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der Arbeit von terre des hommes leisten. An diesem Tag veranstaltete das Studierendenwerk die Aktion „Aufrunden erwünscht!“ zu Gunsten der Kinderhilfsorganisation. Studierende, Bedienstete und Gäste konnten ganz unkompliziert ihren Rechnungsbetrag an der Kasse aufrunden und den gerundeten Betrag somit spenden.

Ulrike Berenbeck (Mitte), stellv. Abteilungsleiterin der Hochschulgastronomie überreichte die Spende in Höhe von 200,00 Euro Christel Pechtl (links) und Monika Weck (rechts), Vertreterinnen des terre des hommes-Teams in Dortmund.

Thomas Schlootz, Geschäftsführer des Studierendenwerks Dortmund und Ansgar Wortmann, Betriebsleitung bei der Dortmunder Tafel, warfen die ersten Bons in die Spendenbox ein.

Die Summe fließt direkt in ein Ernährungs- und Bildungsprojekt von terre des hommes für Kinder in Mali. Das Projekt stellt die grundsätzlichen Kinderrechte auf Nahrung und Bildung in den Fokus und verfolgt dafür drei besonders wichtige Ziele. Den Zugang zu ausreichender und qualitativ zufriedenstellender Ernährung für arme und sehr arme Familien sicherzustellen, den Zugang zu einer vollständigen Grundbildung für alle Kinder sowie eine Qualität der Bildung zu gewährleisten, die den Bedürfnissen der betreffenden Mädchen und Jungen entspricht. Ende Dezember überreichte Ulrike Berenbeck, stellv. Abteilungsleiterinder Hochschulgastronomie  die Spende in Höhe von 220,00 Euro Christel Pechtl und Monika Weck, die Vertreterinnen des terre des hommes-Teams in Dortmund.

Eine weitere Spendenaktion wurde im Mensa-Foyer am Campus Nord realisiert. Am dort platzierten Pfandautomaten können nun die Pfandbons in eine Spendenbox geworfen werden. Der Erlös kommt der Dortmunder Tafel zu Gute. Die ersten Bons warf Thomas Schlootz, Geschäftsführer des Studierendenwerks Dortmund gemeinsam mit Ansgar Wortmann, Betriebsleitung bei der Dortmunder Tafel, in die Box ein.

Die Dortmunder Tafel sammelt Lebensmittel ein, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden können und gibt diese an bedürftige Menschen weitere. Viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen somit dafür, dass Lebensmittel nicht verschwendet, sondern nachhaltig und mit einem guten Zweck verwendet werden.

Das Studierendenwerk Dortmund

Mit rund 450 Mitarbeiter/innen ist das Studierendenwerk Dortmund einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Suchen Sie eine neue Herausforderung im Job, oder einen beruflichen Einstieg in Form einer Ausbildung oder eines Praktikums? Wir bilden aus in den Berufen:

  • Kauffrau, Kaufmann für Büromanagement
  • Fachfrau, Fachmann für Systemgastronomie
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Köchin, Koch
  • Neu: Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration

Sie sind aufgeschlossen, serviceorientiert, freundlich und haben Spaß am Umgang mit jungen Menschen? Dann verstärken Sie unser Team und besuchen Sie die  Stellenbörse des Studierendenwerks Dortmund

Betreute Hochschulen