Sprache auswählen

Aktuelles

Alles neu am "Ostenberg 109“

Wohnen

Sanieren im Bestand nennt es der Fachmann. Was sich so locker daher sagt, offenbart sich in diesen Wochen im Gebäude „Ostenbergstraße 109“ als hartes Stück Arbeit. Vom Flachdach bis zum Kriechkeller wird bis auf wenige Ausnahmen alles erneuert. Gut 8 Millionen Euro fließen in die Wohnanlage des Studierendenwerks. Die Baumaßnahme begann vor einem Jahr und soll im März 2019 beendet sein. Zeit für ein Zwischenfazit.

„Wir haben riesiges Glück hier auf der Baustelle“, sagt Ralf Steinborn, Leiter des Gebäudemanagements beim Studierendenwerk Dortmund und verantwortlich für die Abwicklung der Umbaumaßnahme. „Wir haben für alle Gewerke Dienstleister gefunden, die ihre Angebote zu marktüblichen Preisen abgegeben haben. Das ist heute nicht mehr die Regel. Der Mangel an freien Handwerkern bremst viele Baustellen aus. Wir haben wirklich Glück!“

Glück allein aber reicht nicht aus. Insgesamt wird das Investitionsvolumen dieser Umbaumaßnahme 8.025 Mio. Euro betragen. Für das Vorhaben wird nicht nur Eigenkapital verwendet, sondern es erfolgt nach den Studierendenwohnheimsbestimmungen (SWB) eine öffentliche Förderung durch den Bund und die NRW Bank. Bezahlbare Mieten sind damit auch in Zukunft garantiert.

Ausführliche Informationen und einige Bilder des Umbaus finden Sie hier.

Das Studierendenwerk Dortmund

Mit rund 450 Mitarbeiter/innen ist das Studierendenwerk Dortmund einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Suchen Sie eine neue Herausforderung im Job, oder einen beruflichen Einstieg in Form einer Ausbildung oder eines Praktikums? Wir bilden aus in den Berufen:

  • Kauffrau, Kaufmann für Büromanagement
  • Fachfrau, Fachmann für Systemgastronomie
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Köchin, Koch
  • Neu: Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration

Sie sind aufgeschlossen, serviceorientiert, freundlich und haben Spaß am Umgang mit jungen Menschen? Dann verstärken Sie unser Team und besuchen Sie die  Stellenbörse des Studierendenwerks Dortmund

Betreute Hochschulen