Sprache auswählen

Aktuelles

Petition: Soforthilfe für Studierende

Über uns

Der Landes-ASten-Treffen NRW fordert in einer Online-Petition 3.000 Euro Soforthilfe für alle Studierenden, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Not geraten sind. Die Petition läuft noch 17 Tage und richtet sich an das Finanzministerium und an den Deutschen Bundestag. Mehr als 38.000 Unterstützer/innen haben bereits ihre Stimme abgegeben.

Zwei Drittel der Studierenden arbeiten neben dem Studium, weil BAföG und Unterhalt allein nicht zum Leben reichen oder sie ohnehin keinen BAföG- oder Unterhaltsanspruch haben. Wer nun aufgrund der Corona-Epidemie seinen Nebenjob verliere, gerate schnell in Existenznot, sagen die ASten.

Nach ihren Plänen soll die Soforthilfe als erste Überbrückungsmaßnahme dienen, damit bis zum Sommer ein gegebenenfalls angepasstes Konzept zur nachhaltigen Studienfinanzierung entwickelt werden kann.

3.000 Euro entsprächen ungefähr dem Bedarf von Studierenden für drei Monate. Auch ausländische Studierende sollen von der Hilfe profitieren.

Hier geht es zur Online-Petition.

Das Studierendenwerk Dortmund

Mit rund 450 Mitarbeiter/innen ist das Studierendenwerk Dortmund einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Suchen Sie eine neue Herausforderung im Job, oder einen beruflichen Einstieg in Form einer Ausbildung oder eines Praktikums? Wir bilden aus in den Berufen:

  • Kauffrau, Kaufmann für Büromanagement
  • Fachfrau, Fachmann für Systemgastronomie
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Köchin, Koch
  • Neu: Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration

Sie sind aufgeschlossen, serviceorientiert, freundlich und haben Spaß am Umgang mit jungen Menschen? Dann verstärken Sie unser Team und besuchen Sie die  Stellenbörse des Studierendenwerks Dortmund

Betreute Hochschulen