Sprache auswählen

Aktuelles

31. Mai: Party im FZW

Über uns

Seit 50 Jahren setzen sich sowohl das Studierendenwerk und als auch der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) für bestmögliche Studienbedingungen an der Technischen Universität Dortmund ein – Grund genug, die Studierenden einzuladen und mit ihnen das Jubiläum im Rahmen eines Konzerts zusammen zu feiern. Headliner auf der Geburtstagsparty am 31. Mai im Freizeitzentrum West (FZW) ist die Band Grossstadtgeflüster. Auch Captain Planet, Mal Élevé und die Dortmunder Bands Schlakks, Opek und Razzmatazz sind mit dabei.

„2019 feiert das Studierendenwerk und auch der AStA 50jähriges Bestehen. Vor diesem Hintergrund wollten wir unbedingt eine gemeinsame Aktion für die Studierenden auf die Beine stellen“, sagt Thomas Schlootz, Geschäftsführer des Studierendenwerks Dortmund. „Wir freuen uns darauf, so namenhafte Gäste begrüßen zu können und hoffen natürlich auf ein volles Haus!“

Auch die AStA-Vorsitzende Hannah Rosenbaum erwartet ein großartiges Event: „Wir haben super Bands am Start, für fast jeden Musikgeschmack ist etwas dabei. Alles deutet auf einen großen Abend mit einer langen Partynacht hin.“

"Da kann ja jeder kommen!"

Herausragender Act wird dabei der Auftritt der Band Grossstadtgeflüster. Der Stil der Band bewegt sich zwischen Elektropunk und Elektropop, die Texte drehen sich oft um Themen wie persönliche Freiheit und ein Leben abseits der Norm. Chartplatzierungen erreicht das Berliner Trio um Frontfrau Jennifer Bender unter anderem mit der Single „Liebe schmeckt gut“. Aktuell tourt die Band mit „Da kann ja jeder kommen“ durch Deutschland und Österreich und sorgt für ausverkaufte Hallen.

Auch die Punkband Captain Planet aus Hamburg landete mit dem Album „Ein Ende“ bereits einen Charterfolg. Das Quintett ist bekannt für seinen gefühlvoll nordischen Deutsch-Punk, mit dem es sicher auch in Dortmund punkten wird.

Vor ausverkauften Hallen zu spielen, das kennt Mal Élevé, alias Pablo Charlemoine, aus seiner Zeit bei der bekannten Heidelberger Band „Irie Révoltés“ nur zu gut. Nun, nach der Auflösung der Band, tritt er mit seinem Soloprogramm an und wird sich, wie gewohnt, mit seiner meinungsstarken Inszenierung nicht zurückhalten. Abgerundet wird der Konzertteil mit den Aufritten der Dortmunder Bands Schlakks, Opek und Razzmatazz, die an diesem Abend zum Heimspiel antreten.

Tickets für jedermann im VVK und an der Abendkasse

Die Eintrittskarten zum Konzert werden aktuell im Vorverkauf angeboten. Dieser findet am InfoPoint im Foyer des Mensagebäudes auf dem Campus Nord (Vogelpothsweg 85) statt. Auch der AStA ist mit einem Promostand im Foyer des Mensagebäudes vertreten. Die Tickets kosten 15 Euro/Stück.

Wer lieber online bestellt, geht auf www.love-your-artist.de. Hier kosten die Tickets 20 Euro. Spontane Konzertgänger können für 25 Euro eine Eintrittkarte an der Abendkasse kaufen.

Die Veranstaltung im FZW beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr.

Das Studierendenwerk Dortmund

Mit rund 450 Mitarbeiter/innen ist das Studierendenwerk Dortmund einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Suchen Sie eine neue Herausforderung im Job, oder einen beruflichen Einstieg in Form einer Ausbildung oder eines Praktikums? Wir bilden aus in den Berufen:

  • Kauffrau, Kaufmann für Büromanagement
  • Fachfrau, Fachmann für Systemgastronomie
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Köchin, Koch
  • Neu: Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration

Sie sind aufgeschlossen, serviceorientiert, freundlich und haben Spaß am Umgang mit jungen Menschen? Dann verstärken Sie unser Team und besuchen Sie die  Stellenbörse des Studierendenwerks Dortmund

Betreute Hochschulen