Translate

Aktuelles

Überbrückungshilfe für SS2021 verlängert

Studienfinanzierung/BAföG

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie in akuter Notlage sind, weiterhin mit Zuschüssen. Die Beantragungszeit wurde jetzt erneut verlängert und zwar bis Ende September 2021. Die Zuschüsse werden über die Studierendenwerke vergeben, die Antragsstellung erfolgt ausschließlich online.

Das Studierendenwerk Dortmund bearbeitet dabei die Anträge der Studierenden von sechs Hochschulen, darunter die Fachhochschulen in Dortmund und Südwestfalen, die FernUniversität in Hagen, HSRH Hochschule Hamm, ISM International School of Management und die Technische Universität Dortmund.

Bis zum 15. März lagen 17.308 Anträge vor. 11.613 wurden bis zu dem Stichtag positiv beschieden und damit 5.231.300 Millionen Euro ausgeschüttet. Studierende, deren Antrag genehmigt wurde, erhielten so im Durchschnitt 450 Euro.

Studierendenwerke sind systemrelevant

„Die Studenten- und Studierendenwerke stehen auch im Sommersemester 2021 bereit, Studierende, die durch die Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind, zu unterstützen", sagte Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks (DSW) im Kontext der erneuten Verlängerung. "Die Studierendenwerke helfen, und ihre Beschäftigten legen sich für die Überbrückungshilfe ins Zeug. Je länger die Pandemie anhält, umso manifester wird die Systemrelevanz der Studenten- und Studierendenwerke.“

Antrag nur online

Nach wie vor kann der Antrag ausschließlich online über www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de gestellt werden. Fragen beantwortet die bundesweite Hotline (Tel. 0800 26 23 003) oder per Mail an ueberbrueckungshilfe-studierende(at)stwdo.de.

Das Studierendenwerk - der Film

EUER STUDIENLEBEN - UNSER SUPPORT

Das Studierendenwerk ist ein Dienstleister wie kein anderer.
Was man über uns wissen sollte in aller Kürze:

  • Wir ermöglichen Chancengleichheit durch unsere Mensen, Wohnanlagen, Kita und Beratungen.
  • Wir sind selbstständig und ein Partner der Hochschulen.
  • Wir betreuen sieben Hochschulen mit über 50.000 Studierende.
  • Wir sind mit über 400 Beschäftigten ein großer Arbeitgeber.
  • Wir sind ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. 
  • Wir finanzieren uns im Wesentlichen durch unsere Eigenleistungen und den Sozialbeitrag.

Wir haben unsere Dienstleistungen in einem kurzen Video zusammengestellt.

 

 

Betreute Hochschulen