Sprache auswählen

Aktuelles

Neu: Bio-Mineralwasser

Hochschulgastronomie

Ab sofort starten wir mit dem Verkauf von Bio-Mineralwasser der Marke „Landpark“. Das 500ml-Pack kostet 1 Euro (Bedienstete 1,20 Euro, Gäste 1,40 Euro) und ist auch mit einem Spritzer natürliche Bio-Zitrone erhältlich. Moment einmal: Bio-Wasser? Und dann noch im Tetra-Pak? Klingt wie klimafreundlicher Inlandsflug oder Öko-SUV.

Christian Puslednik, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie beim Studierendenwerk Dortmund, sagt dazu: „Wir waren auf der Suche nach einem Getränk, das nicht dem Pfandsystem unterliegt. Dabei sind wir auf Landpark gestoßen. Landpark geht mit der nachhaltigen Verpackung ganz neue Wege. Das finden wir spannend! Außerdem ist es ein Bio-Wasser. Das bedeutet beste Qualität.“

Bestens geeignet für den Hochschulalltag

Das neue Mineralwasser kommt im Tetra Pak Prisma daher, einer Verpackung, die laut Hersteller hauptsächlich aus Papier besteht. Demnach stammt das Material aus nachwachsenden Ressourcen und trägt zudem das FSC™-Siegel für Holzfasern aus verantwortungsbewusst bewirtschafteten Wäldern. Die Packung ist wiederverschließbar, womit das Getränk bestens für den Transport im Hochschul-Alltag geeignet ist.

Der Verschluss wiederum besteht zu 40 Prozent aus nachwachsendem Zuckerrohr. Die Verpackung trägt den grünen Punkt und sollte entsprechend in der gelben Tonne, zum Beispiel im Mensafoyer, entsorgt werden.

Bio-Wasser – ist das nicht Greenwashing?

Der Inhalt, das Bio-Mineralwasser, stammt aus NRW, genauer gesagt aus Dorsten. Somit zahlen auch die kurzen Wege zwischen der Quelle, der Verpackung bis zum Verbrauch auf das Konto der Nachhaltigkeit ein. „Das Mineralwasser passt damit ganz hervorragend in unsere Strategie, die Produkte der regionalen Anbieter zu verwenden“, sagt Puslednik. „Bekanntlich kommen auch schon unsere Apfel- und Rhabarber-Schorlen aus der Region.“

Das Bio-Siegel aber verspricht nicht nur beste Qualität in Bezug auf das Produkt. „Bio-Mineralwasser wird im Vergleich zum Mineral- und Tafelwasser auf 84 zusätzliche Schadstoffe untersucht“, sagt Alexander Höll, Verkaufsleiter bei der Johann Spielmann GmbH, dem Hersteller. „Außerdem ist Bio-Mineralwasser garantierter Umweltschutz, denn um die Auszeichnung zu bekommen, haben wir uns in einem hohen Ausmaß zu Umweltschutz, Wasserspar- und Wasserschutzmaßnahmen sowie zur Einhaltung sozialer Standards verpflichtet.“

Verkauf in allen Mensen und Betrieben

Das Bio-Mineralwasser von Landpark wird in den kommenden Tagen in allen Mensen und Betrieben des Studierendenwerks ausgegeben. Sie finden die Produkte im Getränkeregal, oder in der Kühltheke.

Das Studierendenwerk Dortmund

Mit rund 450 Mitarbeiter/innen ist das Studierendenwerk Dortmund einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Suchen Sie eine neue Herausforderung im Job, oder einen beruflichen Einstieg in Form einer Ausbildung oder eines Praktikums? Wir bilden aus in den Berufen:

  • Kauffrau, Kaufmann für Büromanagement
  • Fachfrau, Fachmann für Systemgastronomie
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Köchin, Koch
  • Neu: Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration

Sie sind aufgeschlossen, serviceorientiert, freundlich und haben Spaß am Umgang mit jungen Menschen? Dann verstärken Sie unser Team und besuchen Sie die  Stellenbörse des Studierendenwerks Dortmund

Betreute Hochschulen