Translate

Aktuelles

Mensa: Drei Standorte sind wieder da!

Hochschulgastronomie

Morgen, am 2. September, starten wir mit drei weiteren Gastronomie-Betrieben nach der Coronapause. In Dortmund öffnen wir die Mensa an der ISM in der Otto-Hahn-Straße und in Hagen die Mensa an der FernUni. Mit einer mobilen Theke werden wir auch am zentralen Standort der FH Dortmund in der Sonnenstraße wieder präsent sein. Im Mittelpunkt steht die mittägliche Versorgung. Hier die Öffnungszeiten:

  • Dortmund
    Mensa an der ISM, Otto-Hahn-Straße, Dortmund: 11-14 Uhr
    Mobile Theke im Innenhof der FH Dortmund, Sonnenstraße: 11-14 Uhr
  • Hagen
    Mensa der FernUni: 10-14 Uhr

Auf der Speisekarte werden zunächst zwei Gerichte angeboten, darunter eine vegetarische Mahlzeit. In der Auftaktwoche gibt es zum Beispiel hausgemachten Nudellauflauf mit Gemüse, überbackene Schweineschnitzel mit Tomate, Frühlingsrolle mit Curry-Gemüsereis oder Ravioli mit Tomatenfüllung. Das Angebot wird durch verschiedene Varianten unserer homemade-Salate ergänzt.

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen müssen einige Regeln beachtet werden: Alle Gerichte werden ausschließlich zum Mitnehmen angeboten. Sitzplätze stehen leider noch nicht wieder zur Verfügung, mitgebrachte Getränkebecher können nicht befüllt werden.

Außerdem bitten wir darum, ausschließlich bargeldlos und nach Möglichkeit kontaktlos zu bezahlen. Dabei sind sämtliche Zahlungsarten – von Bluecode über kontaktlose Kredit- und Girocards bis hin zu Apple Pay oder Google Pay – möglich.

Allen Umständen zum Trotz: Wir freuen uns sehr darauf, Sie wieder zu sehen und heißen Sie herzlich willkommen!

Galerie geöffnet

Nach wie vor ist die Galerie im Mensagebäude auf dem Campus Nord werktags von 9-15 Uhr geöffnet. Klassiker wie Burger, Pommes oder Salate stehen auf dem Programm. Dazu gibt es täglich wechselnde Mittagsgerichte. Hier geht es zum Speiseplan.

Das Studierendenwerk - der Film

EUER STUDIENLEBEN - UNSER SUPPORT

Das Studierendenwerk ist ein Dienstleister wie kein anderer.
Was man über uns wissen sollte in aller Kürze:

  • Wir ermöglichen Chancengleichheit durch unsere Mensen, Wohnanlagen, Kita und Beratungen.
  • Wir sind selbstständig und ein Partner der Hochschulen.
  • Wir betreuen sieben Hochschulen mit über 50.000 Studierende.
  • Wir sind mit über 400 Beschäftigten ein großer Arbeitgeber.
  • Wir sind ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. 
  • Wir finanzieren uns im Wesentlichen durch unsere Eigenleistungen und den Sozialbeitrag.

Wir haben unsere Dienstleistungen in einem kurzen Video zusammengestellt.

 

 

Betreute Hochschulen