Ihr BAföG-Antrag

Hier finden Sie die alle erforderlichen Formulare, um eine Förderung nach dem BAföG zu beantragen. Sollten Sie Hilfe bei der Auswahl der passenden Formulare benötigen, kann der Antragsassistent des Bundesministeriums für Bildung und Forschung helfen.

Bitte füllen Sie die PDF-Formulare sorgfältig am PC aus. So vermeiden Sie Missverständnisse und Rückfragen. Drucken Sie abschließend die Dokumente aus und unterschreiben Sie den Antrag bevor Sie ihn an das Amt für Ausbildungsförderung beim Studierendenwerk schicken.

Sollten Sie Probleme beim Öffnen oder Ausfüllen der Formulare haben, prüfen Sie bitte, ob auf Ihrem Computer ein aktuelles Programm zum Anzeigen von PDF-Dokumenten installiert ist. Sie benötigen zum Abspeichern ausgefüllter Formulare Adobe Reader Version 8 oder höher, oder ein alternatives Programm, das diese Funktion anbietet.

Formblatt 1

Formblatt 1  
Antrag auf Ausbildungsförderung Download
Anlage 1 zum Formblatt 1  
Schulischer oder beruflicher Lebenslauf. Diese Anlagen müssen Sie bei einem Erstantrag, nach einer Unterbrechung der Ausbildung oder bei einem Antrag auf Förderung für eine Ausbildung im Ausland einreichen. Download
Anlage 2 zu Formblatt 1  
Zusatzblatt für Kinderbetreuungszuschlag (§ 14 b BAföG). Sofern Sie Kinder unter 10 Jahren haben und einen Kinderbetreuungszuschlag erhalten möchten. Download

Die Beantragung mit dem Formblatt 1 kann auch online erfolgen auf www.bafoeg-online.nrw.de. Hinweis: Der Antrag muss zudem ausgedruckt und unterschrieben zusammen mit allen weiteren Dokumenten schriftlich eingereicht werden.

Formblätter 2-8

Formblatt 2  
Bescheinigung über den Besuch einer Ausbildungsstätte, die Teilnahme an einem Praktikum/Fernunterichtslehrgang (§9 BAföG). Falls Sie von Ihrer Hochschule eine Immatrikulationsbescheinigung mit dem Vermerk "Bescheinigung nach § 9 BAföG" erhalten haben oder diese selbst ausdrucken können, ist sie anstelle des Formblatts 2 einzureichen. Download
Formblatt 3  
Erklärung des Ehegatten, bzw. Lebenspartners sowie des Vaters und der Mutter. Wenn beide Elternteile im maßgeblichen Kalenderjahr Einkommen hatten, benötigen Sie für jeden Elternteil ein Formblatt 3. Eingetragene (gleichgeschlechtliche) Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes werden wie Ehegatten berücksichtigt. Partner anderer eheähnlicher Lebensgemeinschaften werden dagegen nicht berücksichtigt. Download
Formblatt 5  
Leistungsnachweis - grundsätzlich einzureichen nach dem 4. Fachsemester! Mit dem Leistungsnachweis dokumentieren Sie, dass Sie die den jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen entsprechenden Studienfortschritte gemacht haben. Ab dem 5. Fachsemester wird die Förderung nur nach Vorlage der Leistungsbescheinigung fortgesetzt. Weitere Informationen Download
Formblatt 7  
Antrag auf Aktualisierung, wenn sich das Einkommen des Ehegatten, Lebenspartners oder der Eltern z.B. aufgrund nachträglich eingereichter Steuerbescheide geändert hat (§ 24 Abs. 3 BAföG). Weitere Informationen Download
Formblatt 8  
auf Vorausleistungen, wenn Ihre Eltern oder ein Elternteil die für die Anrechnung ihres Einkommens erforderlichen Auskünfte nicht erteilen oder die von ihnen nach dem BAföG aufzubringenden Unterhaltsleistungen verweigern (§36 BAföG) Download

Bescheinigungen

Bescheinigung zur Hilfe zum Studienabschluss Download
Erklärung zu § 24 Abs. 2 BAföG Download
Erklärung der Eltern zu Geschwistern Download
Erklärung über aussergewöhnliche Belastungen Download
Erklärung zu bebauten Grundstücken Download
Erklärung zur Änderung im Ausbildungsverhältnis Download
Erklärung zur Änderung der Bankverbindung Download
Erklärung zur eigenen Wohnung Download

Checkliste und weitere Informationen

Checkliste zum Antrag auf Ausbildungsförderung Download
Hinweisblatt Wohngeldstelle Download
Merkblatt zur Rückzahlung des BAföG-Darlehens Download
Merkblatt Zweitausbildung Download
Merkblatt elternunabhängige Förderung Download
Merkblatt Ausbildungsabbruch und Fachrichtungswechsel Download
Merkblatt Schwangerschaft und Kindererziehung Download

Angaben werden überprüft

Auf Veranlassung der Aufsichtsbehörden hat das Studierendenwerk für alle BAföG-Empfänger einen Datenabgleich mit dem Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) durchzuführen.

Ergibt ein Vergleich der dort gespeicherten Zinseinnahmen des Studierenden mit den im BAföG-Antrag angegebenen Vermögenswerten Differenzen, werden Ermittlungen eingeleitet und ggf. Rückforderungen gestellt und ein Bußgeld verhängt. In gravierenden Fällen kann es zum Strafverfahren wegen des Mißbrauchs von Sozialleistungen kommen.

Bitte geben Sie daher zur Vermeidung solcher Konsequenzen in jedem Antrag Ihre Vermögenswerte vollständig und richtig an. Weitere Informationen.

Freibetrag für Härtefälle (z.B. Schwerbehinderung)

Zur Vermeidung unbilliger Härten kann auf besonderen Antrag über die üblichen Freibeträge nach § 25 Abs. 1 bis 3 BAföG hinaus vom Einkommen der Eltern, eines Elternteils oder des Ehegatten ein weiterer Teil anrechnungsfrei gestellt werden. Dieser Antrag muss spätestens bis zum Ende des Bewilligungszeitraums gestellt werden.

BAföG-Beratung

Daka-Darlehen